Aron Igal Kropp

Interview

1. Was waren für Sie die größten Hürden in Ihrem Studium?

 

Fächer in den es hauptsächlich ums Auswendiglernen ging, in meinem Studium war es

Biochemie. Ich habe mich aber auch schwer mit Thermodynamik getan. Allerdings war die

schwerste Hürde für mich die Bürokratie, weil ich noch mein Studium im Diplom begonnen

habe, aber auf Grund der Umstellung auf das Bachelor-Master-System konnte ich dieses nicht so beenden wie es geplant war.

 

2. Was sind für Sie die größten Herausforderungen in der Lehre?

 

Die Koordination mit anderen Lehrveranstaltungen ist manchmal etwas schwierig. Auch das

Verhältnis von Studierenden zu Lehrenden könnte deutlich besser sein. In den höheren

Semestern hätte ich gerne mehr Zeit für die richtige Betreuung im Praktikum, um den

Studierenden das saubere und sichere Arbeiten im Labor besser vermitteln zu können.

 

3. Was würden Sie in Bezug auf das Chemiestudium verändern wollen?

 

Ich würde einen Kurs einfügen, in dem die Studierenden das Schreiben von Protokollen für

die einzelnen Fächer im Studium lernen können. Auch wie das richtige Recherchieren

funktioniert, (Wie funktionieren Suchmaschinen am effektivsten und die klassische

Bibliotheksnutzung, im Hinblick auf Energieknappheit). In allen Fächern einen besseren Fokus

auf das Verstehen zu setzten als nur auf das sogenannte „Bulimielernen“. Mir ist in den letzten

Jahren immer mehr aufgefallen, dass viele Studierende nicht verstanden haben was Sie

eigentlich gelernt haben. 

 

Lehrveranstaltungen

2023W
2023S
270011 SE Erstellen der Bachelorarbeit A - Organische / Bioanorganische / Biologische / Biophysikalische Chemie
270012 PR Wahlfachpraktikum A (Bachelormodul) - Organische/Bioanorganische/Biologische/Biophysikalische Chemie